Words shine bright like poetry

Dark Poetry & Kurzgeschichten
 

Letztes Feedback

Meta





 

Das Warten auf Morgen

In traumlosen Nächten,
durchdrungen von Mächten,
getrieben vom Wahn,
was habe ich mir angetan?

Die Welt liegt in Scherben,
basiert auf Verderben,
geht unter im Feuer,
mein Fehler war teuer!

Umgeben von Schreien,
die Seelen entweihen,
gefangen in der Finsternis,
ist Furcht für mich kein Hindernis.

Das Streben nach Frieden,
vom Glück stets gemieden,
vom Schicksal gebeutelt,
den Freitod vereitelt.

Durch Nebel gewandert,
im Leeren gestrandet,
im Schatten verirrt,
mein Geist ist verwirrt.

In windlosen Stürmen,
ein Weg voller Hürden,
zerklüftete Pfade,
nicht eine Gerade.

Ich warte auf Morgen,
vergrabe die Sorgen,
vernichte mein Leid,
dass mir aus dem Herzen schreit.

18.7.15 00:12

Letzte Einträge: Brave new world, Gedanken, Vergangen nennen!, REST IN PEACE (Kurzgeschichte), Du und ich, Schicksalsnetze

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen